Geboren 1974 in Wien.

Autor, Journalist, Werbetexter.

Romandebüt 2009: "Sunnyboys". Es folgten "Spam!" und  "Kauft Leute" (alle Milena-Verlag).

2016 erschien "Leben spielen" bei Deuticke.

Diverse Aufenthalts-Stipendien, zum Beispiel Rom, Gmunden (Thomas-Bernhard-Archiv), Český Krumlov, ...

Kossdorff erhielt mehrmals das Projektstipendium des Bundeskanzleramtes.

Für "Kauft Leute" wurde er mit der Buchprämie der Stadt Wien und dem Samiel-Award für den besten literarischen Schurken ausgezeichnet. Außerdem wurden die Filmrechte vergeben.

Das Theaterstück "Krieg die Sterne!" wurde mit dem Dramatik-Stipendium der Stadt Wien gefördert und wird vom Thomas Sessler Verlag vertreten.

Diverse Lesungen im deutschsprachigen Raum, u.a. bei 1LIVE in Köln, dem Schauspielhaus Wien, Rund um die Burg, Kunstverein Frankfurt, Innsbrucker Prosa-Festival etc.

Finalist bei fm4-Wortlaut, Autor von "Schreiben unter Strom", Beiträge zu Anthologien - zum Beispiel "How I fucked Jamal"

Wikipedia-Artikel zum Autor

Kossdorff lebt mit seiner Familie in Wien und Oberösterreich.