Horak am Ende der Welt

Roman, 250 Seiten

Milena Verlag, 2021

Hardcover mit Schutzumschlag, Leseband

€ 23.00

Leseprobe

Buchtrailer

 

Rückkehr ins Waldviertel:

Fehl am Platz, aber genau am richtigen Ort

Jakob Horak, Mittvierziger, Romanautor, ist mit seiner jungen Freundin auf Lesetour durchs österreichische Hinterland. Letzter Stopp: Heidenholz, Waldviertel.

Das kennt er, und hier kennt man ihn – in der Kleinstadt hat Horak die Sommer seiner Jugend verbracht. Er stößt auf verschüttete Erinnerungen, Kumpel von früher, das alte Haus seiner Großeltern.

Stoff zum Grübeln, obwohl in diesem Sommer doch Aufgaben auf Horak warten: Zum Beispiel einen Text über den Fall des Eisernen Vorhangs schreiben. Sich mehr um den Sohn kümmern. Endlich an den Erfolg des Bestsellers von 2001 anschließen.

Eine schmerzliche Absage seines Verlags führt zum Streit mit Freundin Maja, und Horak steigt auf sein Jugendfahrrad, getreu dem von ihm geschätzten Kafka: „Von einem gewissen Punkt an gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“

Seine ziellose Fahrt führt ihn hinein ins Grenzland zwischen Österreich und Tschechien: Horak hilft dem schrulligen Psychotherapeuten Svoboda bei der Räumung des Hauses seiner verstorbenen Mutter und wird mit Bierjause und Gratistherapie entlohnt. Er hat eine Begegnung mit dem Geist der vergangenen Sommer, trifft im Hanfdorf auf seine erste Liebe Marianne und landet bei einer Großcousine und den Bewahrern des Traumes von einem geeinten Europa.

Horak lernt Geschichte und auch etwas fürs Leben: Ehrlich zu sich selbst zu sein ist vielleicht unbequemer, als sich alles nach Lust und Laune zu erfinden, aber es eröffnet auch unerwartete Möglichkeiten ...

 

Pressestimmen:

"Wunderbares Buch, irrsinnig schön geschrieben!"

Horak am Ende der Welt ist Buchtipp der Woche im ORF.

 

"Eine herrlich beschwingte Geschichte über Literaturbetrieb und Liebe. (...) Vergangenheit und Gegenwart sind Orte im Waldviertel. Charmant, aber nicht nur!"

KURIER

 

"Ein leichtfüßiger Entwicklungsroman mit liebenswürdigen Figuren, Witz und Charme."

Niederösterreichische Nachrichten, Sophie Kronberger

 

"Kossdorff gelingt mit Horak am Ende der Welt ein großer Wurf. Eine absolute Empfehlung, unterhaltsam, humorvoll und vielschichtig."

pressplay Online-Magazin (zur Rezension)

 

"Horaks Erkenntnisgewinn schildert der Autor in frischen, stimmungsvollen, heiteren Bildern und einer guten Mischung aus Selbstironie und Ernst, was zu einem großen Lesevergnügen führt."

literaturhaus.at (zur Buchbesprechung)

 

"Karierre, Beziehungen, Liebe - Kossdorff behandelt diese Themen auf humorvolle Weise, sodass man das Buch gar nicht weglegen möchte."

Bezirksblätter

 

"Mit dem Horak ist Kossdorff ein Paradeexempel der Gattung Mann gelungen, dessen Leidenschaft ihm selbst die größten Leiden schafft."

!ticket-Magazin

 

"Eine berührende und belebende Erzählung von vergangenen Rückschlägen, von der Neuausrichtung der Gedanken und neuen Zeiten."

literatur-blog.at (zur Rezension)

 

 

Der Film zum Buch auf YouTube:

Download
Leseprobe "Horak am Ende der Welt"
Das erste Kapitel
Horak Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.1 KB